Im Rhythmus lebt, was immer hier besteht.

Aus den Upanishaden

Rhythmische Einreibungen
Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka sind eine Behandlungsmethode der anthroposophisch erweiterten Medizin. Grundlage ist das Wissen, dass zentrale Abläufe rhythmischer Natur sind: Tag und Nacht, der Wechsel der Jahreszeiten, der Zyklus der Frau, die wellenartige Wehentätigkeit, die Atmung, der Herzschlag und vieles mehr.

In besonderen Lebenssituationen wie Wandel- oder Belastungsphasen, Krisenzeiten u. ä. verlieren wir oftmals unseren eigenen inneren Rhythmus. Eine Genesung oder Besserung der Befindlichkeit geht dann sehr oft mit einer Wiederherstellung dieses Rhythmus einher.

Bei den sanften und wohltuenden Rhythmischen Einreibungen geht es darum, den Menschen mit einer bestimmten Griffqualität so zu berühren, dass er sich nicht nur körperlich, sondern bis tief in sein inneres Wesen berührt fühlt.

Eingerieben wird mit naturreinen Ölen und Salben, die individuell für Sie ausgesucht werden und den Heilungsprozess zusätzlich unterstützen. Die harmonisierenden Einreibungen wirken durchwärmend und anregend, aber auch entspannend und entlastend. So kann beispielsweise bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft eine verspannte Muskulatur gelockert oder das Gewebe z.B. bei Ödembildung („Wasser”) entlastet werden.

Rhythmische Einreibungen können aber auch in seelischer Hinsicht beleben, lösen, ableiten und entspannen.

Wasser ist der Ursprung von allem.

Thales von Milet

Öldispersionsbäder
Die spezielle Badetherapie ist ein wesentliches Element der anthroposophisch erweiterten Medizin und kommt bei unterschiedlichsten Erkrankungen zum Einsatz. Auch in der Schwangerschaft lässt sich ein solches Bad problemlos zur Gesundheitspflege nutzen.

Ein kleiner, mundgeblasener Glasapparat wird ohne großen Aufwand an den Duschschlauch der Badewanne angeschlossen. Durch einen Glaszylinder, in den ätherisches Badeöl gefüllt wird, wirbelt das Wasser, wird dabei vernebelt und in feinsten Tröpfchen vom ausströmenden Öl umschlossen. Das Öl erfährt dadurch eine tausendfache Oberflächenvergrößerung und legt sich im Bad als wärmende Hülle um den Körper. Je nach Substanz entfaltet es so seine spezielle Wirkung. Durch diese Methode werden nachweislich zwei- bis dreimal mehr Inhaltsstoffe vom Organismus aufgenommen als durch ein herkömmliches Ölbad.

In der Schwangerschaft setze ich das Öldispersionsbad vielfältig ein. Als Zusätze verwende ich gern verschiedene Ölzubereitungen: Lavendel und Johanniskraut zur Beruhigung, Rose zur Anregung der Vitalität, Klettenwurzel zur Kräftigung des Bindegewebes, römische Kamille bei Verspannungen und Calendula bei entzündlichen Hautveränderungen. Einen gesunden, erholsamen Schlaf bringt ein Zusatz von Passionsblume.

002